Wingtsun-Training, Selbstverteidigung für Frauen im Januar 23

WingTsun nicht nur Bildung, sondern auch Ausbildung zu einem Beruf

 

Der Unterrichtsinhalt für Kinder ab 7 Jahren hat einen altersbezogenen und leistungsaufbauenden Charakter. Neben der sinnvollen Freizeitaktivität zielen die Leistungen auch darauf ab, geeigneten Lehrernachwuchs frühzeitig zu ermitteln und zu fördern. Grundsätzlich steht es jedem Mitglied offen eine berufliche Ausbildung zum WingTsun-Lehrer anzustreben.

Für jede der zwölf Leistungsstufen, die es innerhalb des WingTsun Ausbildungssystems für Kinder und Erwachsene gibt, existiert eine abschließende Prüfung. Deren Bestehen ist Voraussetzung dafür, um in den nächsthöheren Leistungsgrad aufzusteigen. Das Bestehen aller Grade ermöglicht wiederum, letztlich die engere Berufsausbildung zum WingTsun- Übungsleiter und -Trainer beginnen zu dürfen. Die Prüfungen im WingTsun-Ausbildungssystem sind dabei nicht nur eine Voraussetzung für die engere Berufsausbildung, sondern beinhalten schon den Unterrichtsstoff, den das Lehrerpersonal an seine Schüler unterrichten soll. Die Prüfungen und die vorbereitenden Stunden zur Prüfung sind also selbst ein Teil des Ausbildungsprogramms. Die Ausbildung der Schüler zum zukünftigen WingTsun-Lehrer beginnt also schon mit ihrer ersten Trainingsstunde.

Der Unterricht ist auch geeigneter Gegenstand des Bildungsprogramms z. B. in Kindergärten, öffentlichen Schulen, des Deutschen Roten Kreuzes oder Volkshochschulen. Erwachsenen Teilnehmern, z. B. Polizisten, Soldaten, Erziehern oder Lehrern, dient er auch als Fortbildung.

 

Alexander Singh
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (bevorzugt)
Tel.: 0176/963 615 72